Lebenslauf | Bruder Robert | Kunsthistoriker | Werkverzeichnis

J. Jakob Nüesch, 1845 - 1895, Kunstmaler

Kurzbiografie

Jakob Nüesch, 1845 bis 1895, ist ein bekannter Maler aus Balgach. Nach seiner Ausbildung an der Zeichnungsschule in St. Gallen zog er 1869 für 12 Jahre nach München. Dort lernte er an der Akademie der bildenden Künste. Hier entstanden seine meisten und hauptsächlich guten Arbeiten. Jakob Nüesch schuf Landschaftsbilder, Genrebilder und pflegte auch die Porträtmalerei.
Der Durchbruch wollte ihm nicht gelingen. Er kehrte entmutigt nach Hause zurück. Dann reiste er nach Pittsburg zu seinem Bruder Robert, der dort erfolgreich eine Ziegelei betrieb. Jakob Nüesch fand keine befriedigende Arbeit. Arm, mutlos und gebrochen kehrte er 1890 ins Rheintal zurück.
1895 starb er im Kantonsspital in St. Gallen. Beerdigt wurde er in Balgach.